Archiv der Kategorie: Die Workshops

An drei Tagen kannst du in Workshops deine praktischen und theoretischen Fertigkeiten in verschiedenen Medienbereichen erweitern, mit Profis ins Gespräch kommen, dich auszutauschen und neue Erfahrungen sammeln.
Wähle einen von fünf spannenden Workshops aus!

Crossmedia

Mit Fotoapparat, Notizblock, und Bleistift beobachtet das Team die komplette Veranstaltung.
Die Teilnehmer dokumentieren die komplette Veranstaltung: Twitter, Live-Stream und Instagram gehören genauso zum Programm wie das Hochladen kurzer Video-Podcasts auf den Youtube-Kanal. Hier wird crossmedial gearbeitet, sodass eine tagesaktuelle Onlineberichterstattung des Jugendmedientreffens entsteht.
Dieser Workshop setzt erste journalistische Erfahrungen voraus.

Der Referent:

keywan tonekaboniKeywan Tonekaboni ist freier Journalist für Print, Online und Radio und arbeitet als selbstständiger Medientrainer. Er war viele Jahre Projektleiter und Chefredakteur beim Campusradio Hertz 87.9 in Bielefeld.

Recherche = Google und Wikipedia?

Egal ob es die Informationssuche für ein Referat oder einen journalistischen Beitrag ist, an
Google und Wikipedia kommt keiner vorbei. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer die Mechanismen hinter den Seiten kennen, sprechen über personalisierte Suche und Alternativen. Auch soll hinterfragt werden, wie Wissen generiert wird und wie das unser
Informationsverhalten verändert.

Erfolgreich sein auf Youtube

Um bei Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als gute Ideen, Authentizität und Witz.
Elemente der klassischen Filmproduktion, Ästhetik und des Storytelling sind ebenso wichtig wie
das Wissen über neuste Technologien und eine gelungene Vermarktung der Video-Produktionen. In Diskussionen und praktischen Übungen lernen die Teilnehmer, was hinter der Maschinerie Youtube steckt und bekommen einen Einblick in die tägliche Arbeit eines Youtubers.

Die Referenten:

Maximilian PeiserMaximilian Peiser ist leidenschaftlicher New-Media Experte und Produktionsleiter beim UFA LAB in Berlin. Im Rahmen der Medieninitiative „Mesh Collective“ produziert er mit seinem Team Bewegtbildformate für YouTube und ähnliche Plattformen. Maximilians Herz schlägt für edukative Inhalte und interaktives Storytelling.Seine Motivation schöpft der Wahlberliner aus dem Wunsch, unterschiedlichen Zielgruppen ansprechend produzierte Inhalte über moderne Kanäle zugänglich zu machen. Sein Marktverständnis und das damit verbundene Handwerkszeug sammelte Maximilian bei diversen nationalen und internationalen Film- & Fernsehproduktionen.

Rayk Anders kommentiert auf  Youtube die aktuelle Politik. ARMES DEUTSCHLAND heißt sein Kanal, der über 40.000 Abonnenten zählt..

Vom leeren Blatt zur Zeitungsseite

Recherchieren, Interviews führen und Fotografieren gehören zum Handwerk eines Redakteurs.
Das sollen auch die Teilnehmer des Jugendmedientreffens ganz praktisch erfahren und sich in
verschiedenen Darstellungsformen ausprobieren. Am Ende des Workshops werden sie mit
Beiträgen eine Seite in einer Tageszeitung Sachsen-Anhalts gestalten.

In Kooperation mit:
MZ

 

Die Referentin:

jessica quickJessica Quick kommt aus Halle (Saale). Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle  und redaktionelle Leiterin des Stadtmagazins Zachow. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei der Mitteldeutschen Zeitung und betreut dort auch das Projekt „KLASSE!“.

Radioworkshop

Mit dem Aufnahmegerät auf der Straße oder hinter dem Mikrofon im Studio: Mit Radioprofis erstellen die Teilnehmer Audioberichte, die an das Oberthema angelehnt sind. Vom Einsprechen eines Berichtes, über die Aufnahme von O-Tönen bis hin zum Schnitt und der Moderation wird eine eigene Sendung produziert.

In Kooperation mit:
sputnik

 

 

Der Referent:

Gerald_Perschke_2015
Gerald Perschke, wohnt im Saalekreis und ist seit 25 Jahren Journalist für Print, Online, Radio. Aktuell arbeitet er als Chef vom Dienst bei MDR SPUTNIK und ist Vorstand im DJV Sachsen-Anhalt.